Mwangothaya Junior-Primary-School

 
Anzahl Schüler 405
Anzahl Lehrer 5
Klassenstufen 1 - 3
Anzahl Klassenräume 3
von MLANGO unterstützt seit 2008
Mwangothaya Schule

Die Mwangothaya Junior-Primary-School (Mwangothaya heißt Steinhügel) liegt am Fuße des Malawiberges im südlichen Malawi im Distrikt Tuchila. An dieser Grundschule werden zur Zeit 338 Kinder in drei Schulklassen unterrichtet. Nach Angaben der drei Lehrer sind 30% der Schulkinder Waisen. Die meisten Kinder kommen ohne Frühstück in die Schule und für viele ist diese warme Mahlzeit (traditioneller mit Soja und Mineralstoffen angereicherter Maisbrei) die einzige warme Mahlzeit am Tag.

An dieser Grundschule, die recht gut ausgestattet ist, sind insgesamt vier Schulräume vorhanden. Es ist sehr schwierig, weitere Lehrkräfte für diese Schule zu finden, da das Dorf über keine Lehrerhäuser verfügt.

Seit Juli 2008 läuft das Schulspeise-Projekt in dieser recht abgelegenen kleinen Schule. Neben der Schule befindet sich ein größerer Schulgarten. Bei unserem Erstbesuch 2008 waren die Schulkinder von unserem Vorhaben der Schulspeisung begeistert.

Mittlerweile ist das Projekt ein voller Erfolg. Aus ursprünglich 196 Schülern in zwei Klassen sind aktuell 338 Schüler in drei Klassen geworden. Ab dem Schuljahr 2011/12 wird es eine vierte Klasse geben, es kann also mit ca. 100 weiteren Schülern gerechnet werden. Dieser Erfolg ist zugleich aber auch Verpflichtung, denn der Umfang der Schulspeisung wächst damit natürlich auch.

Bei unserem Besuch im November 2010 haben wir der Schule unter anderem kleine Bäume und Baumsamen mitgebracht. Wer Holz zum Kochen verbrennt, sollte schließlich neue Bäume pflanzen. Außerdem können die Bäume Obst tragen und somit zu einer kleinen Abwechslung im Speiseplan beitragen. Im April 2011 haben wir voller Begeisterung beobachtet, wie gut die Bäume bisher gewachsen sind. Außerdem konnten wir feststellen, dass die Dorfgemeinschaft unsere Idee aufgegriffen hat. Um die Schule herum wurde der Schulgarten vergrößert. Neben Pfefferschoten werden nun auch Erbsen und andere Gemüse angebaut. Die Ernte wird auf den umliegenden Märkten verkauft, um das Schulbudget aufzubessern.


Größere Karte anzeigen