Wer überlebt? – Unser Beitrag im Rahmen der Initiative ‚Wir in Minden‘ des Mindener Tageblatts

Wer überlebt?

Danke der MT Redaktion, dass sich MLANGO unter diesen Initiativen präsentieren kann!

Wir in Minden: Das klingt verbunden vertraut, heimelig, mitunter stolz. Hallo, uns gibt es! Wir sind wer! Kein weißer Fleck im Niemandsland, alle mal hinsehen, wir leben am Puls der Zeit! Nicht zu unterschätzen, was wir leisten, in Minden und Umgebung. Natürlich gibt es Dispute, aber das ist doch besser als unter bornierten Despoten, oder?

Wer überlebt? Hier halten wir inne. Hier reicht nicht der Blick in unser trautes Heim, in unser Wohnviertel, in unsere Region. Das lehren uns die Krisen, national und global: Pandemie, Krieg, Hungersnöte, Wetterkapriolen. Unser Blick muss sich weiten für unsere Zukunft, für die Zukunft unserer Kinder.

Wer überlebt? MLANGO sieht die Not der Kinder und Familien in Malawi, eines der ärmsten Länder im südlichen Afrika. Für sie ist der Kampf ums Überleben tägliche Realität. Werden wir heute noch einmal halbwegs satt? Was gibt es morgen zu essen? Nicht zur Auswahl, sondern überhaupt etwas…

Bildung statt Hunger und Armut – das ist das MLANGO Konzept. Täglich füllen sich Töpfe und Wannen in den Schulküchen der Mulanje Region für mitterweise mehr als 4500 Kinder, Tendenz steigend. Ein Becher Maisbrei, angereichert mit Vitaminen, Salz und Zucker, Soja und Öl reicht für jeden Schüler vor dem Unterricht, denn ein leerer Magen studiert nicht gern. Mit Lehrern und Eltern lernen die Kinder zu säen, zu pflegen und zu ernten, kleine Wälder zu pflanzen, zu wirtschaften, die Familie zu planen, bevor eine Schwangerschaft in zu jungen Jahren die Existenz bedroht. Natürlich auch Lesen, Rechnen Schreiben, das ABC.

Bildungspaten gesucht! Wir in Minden wissen, ohne Kosten geht das nicht. Nein, nennen wir es nicht Kosten, sondern Investition. Bildung gegen Hunger und Armut, Vernunft gegen Kriege um Hab und Gut. In der Partnerschaft zu den malawischen Dorfbewohnern wachsen Beziehungen und Vertrauen. Freude und Dankbarkeit erfüllen auch die Herzen derer, die hier und dort teilen.

Oh Heiland reiß den Himmel noch ein Stückchen weiter auf! Christ der Retter ist da, wo wir den Weg gemeinsam bereiten. Wir in Minden, wir auf diesem Planeten. MLANGO heißt übersetzt aus der Bantu Sprache: Tür. Also machen wir sie hoch und weit, hin zu blühenden Gärten. Das ist MLANGOS Vision. Werden Sie Teil davon, denn wahrlich, wahrlich ich sage Ihnen: Ohne Sie geht´s nicht!

Schauen Sie kritisch und überzeugen Sie sich selbst unter MLANGO.de. Hier finden Sie auch unseren Weihnachtsbrief, er handelt von Mai (Frau) Jana. Und wenn Sie mögen (feel free), klicken Sie auf den Spendenbutton!

Danke, Ihr MLANGO-Team – aus unserer Region.

(Dieser Artikel erscheint in Kürze in der Reihe ‚Wir in Minden  – in der Tageszeitung ‚Mindener Tageblatt‘)